qhit-managementbrief-header
Ausfallmanagement in der Pflege

Zwischenergebnisse der Partnerkliniken

Liebe Leserinnen und Leser



In dieser Ausgabe möchte ich Sie über den Stand der Arbeiten mit den Partnerkliniken zum Ausfallmanagement in der Pflege informieren. Wie schon früher berichtet, haben wir mit der HLth.care App die Grundlage für die digitale Kommunikation und die Unterstützung der Selbstorganisation von Pflegeteams mit deutlicher Entlastung für die Pflegenden und für Führungspersonen geschaffen. Die DSGVO-konforme App kann kostenlos bei Google und Apple heruntergeladen werden. Als Bottom-up App behebt sie das Datenschutz-Dilemma, dem alle Personal-Apps gegenüberstehen. Mit den Partnerkliniken wurde nun die nächste Phase eingeleitet, das

--- Ausfallmanagement in der Pflege ---


Das Ziel ist, den Aufwand für das Ausfallmanagement von heute durchschnittlich 1.41 Stunden auf 10 Minuten zu verringern. Das wird in etwa drei Monaten erreicht sein. Bis dahin stellt die App bereits heute hilfreiche Funktionen zur Verringerung des administrativen Aufwands für die Pflege zur Verfügung.

Die Partnerkliniken wünschen sich die Möglichkeit, Meldungen über ungeplante Abwesenheiten optional per App entgegennehmen zu können. Bescheinigungen zu Krankmeldungen sollen online an das HR Management gesendet werden können. Nach der Entscheidung, ob der Ausfall kompensiert werden kann oder Ersatzpersonal beschafft werden muss, erfolgt die Ausschreibung auf Basis der ausgefallenen Grades und Skills online. Geeignete Mitarbeiter erhalten per Smartphone eine Nachricht und können sich auf den Dienst bewerben. Gibt es keine Bewerber, wird der Kreis der Benachrichtigten erweitert z.B. an die ganze Fachabteilung, Poolpersonal oder Personaldienstleister usw.

--- Dienstplanwünsche und mehr ---

Daneben werden Pflegende datumsbezogene Nachrichten an den/die Team-Organisator/in (PDL, Abteilungsleitung, Dienstplaner usw.) senden können. Diese Funktion ist unter anderem für die Eingabe von Dienstplanwünschen oder als Vorstufe zum Urlaubsantrag hilfreich. Umgekehrt kann der Arbeitgeber Nachrichten an Mitarbeiter pushen.

Nach den bisherigen, sehr positiven Feedbacks der User, arbeiten wir kontinuierlich an Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit und des auch weiterhin sehr zurückgenommenen Designs. Der Nutzen wird auch weiterhin im Vordergrund stehen. Die offensichtlich im Menü zu gut versteckte Funktion zum ultraleichten Dienste Tausch, wandert an einen prominenteren Platz. Pflegende können nun bei Bedarf (z.B. im Urlaub) die Push-Nachrichten temporär abschalten.

--- Personal App und Ausblick ---

Einige Häuser haben Interesse an einer Erweiterung der App mit Intranet-Funktionen wie Unternehmensnachrichten oder Schulungsvideo-Integration. Es gibt viele weitere Ideen. Da qhit healthcare consulting auch weiterhin ein Beratungsunternehmen für klinisches Prozessmanagement und Digitalmedizin bleiben möchte, werden wir HLth.care voraussichtlich im kommenden Jahr als eigenes Unternehmen in die Selbständigkeit entlassen und bis dahin die Einnahmen vollständig in den weiteren Funktionsausbau zur Entlastung der Pflege investieren. Aufgrund der Kundenbedürfnisse wird HLth.care bereits in den nächsten Wochen für alle weiteren Berufe im Gesundheitswesen erweitert.

Wenn Sie Fragen rund um App und Ausfallmanagement haben, oder Ihre Mitarbeiter/innen bei der Nutzung der App unterstützen möchten, freue ich mich auf Ihre Nachricht an guido@hlth.care oder Ihren Anruf unter +41 (61) 511 21 22.


Beste Grüsse aus Basel

Ihr Guido Burkhardt
Head Consultant Healthcare

Bildungsreise USA

GuidoBurkhardt@HIMSS-Sign
Anfang Februar 2018 startet unsere nächste Bildungsreise USA. Wir besuchen Kliniken in Florida und New Orleans und die weltgrösste Kongressmesse der Gesundheits-IT "HIMSS" in Orlando, getragen und vor allem besucht von CEO, CIO, Medizinern und Pflegenden aus der Praxis. Erleben Sie, wie die Amerikaner durch konsequente, interprofessionelle Teamarbeit Erfolge erzielen, die in europäischen Krankenhäusern undenkbar scheinen.

Follow Us

facebook twitter website

Pflegemisere lösen

Kopf durch die Wand
Smarte Lösung statt Kopf durch die Wand: 30% mehr Krankenpflege und 20% mehr ärztliche Kapazitäten sind ad hoc verfügbar.

Die massgeblichen Elemente, um dieses Ziel zu erreichen, sind eine computerunterstützte Ereignisplanung, die mit einem Algorithmus automatisiert optimale Termine für Pflege-, diganostische und Behandlungsereignisse findet und somit auch verhindert, dass Terminkollisionen von pflegerischen und diagnostisch/therapeutischen Massnahmen zu Arbeitsunterbrechungen führen.


Für Sie da

Rufen Sie uns an
Schweiz +41 (61) 511 21 22
Deutschland +49 (7763) 92 90 68
Österreich +43 (720) 510 852
United States +1 (914) 331-1558