Wer Termine fraktioniert, zerstückelt auch Prozesse

Herausforderung Kalender-Konsolidierung für optimale Behandlungslogistik

 

Wenn man seinen Patienten so richtig auf die Nerven gehen möchte, dann schickt man sie am besten zur Vereinbarung von Terminen von Pontius nach Pilatus. Alternativ kann man auch ein Bündel Telefonnummern der zuständigen Dispositionsstellen abgeben. Der Vorgang ist leider nicht gerade unselten. Denken Sie nur an den Aufwand zur Organisation von zum Beispiel zwei verschiedene Sprechstunden -Chirurgie und Anästhesie- und einer präoperativen, vorstationären Röntgenuntersuchung und dem nachfolgenden Aufwand für Bettindisposition und OP-Planung.

Dass Terminkonflikte stationärer Patienten durch das Pflegepersonal der jeweiligen Station gelöst werden, das halten wir inzwischen in vielen Häusern für vollkommen normal. Der Grund dafür liegt in nicht konsolidierten Kalenderlandschaften. Untersuchungen werden per KIS/EPA beauftragt und disponiert, Sprechstunden in Kalenderbüchern, Röntgenuntersuchungen in RIS Systemen, Laboruntersuchungen und Visiten gar nicht und Physiotherapien in Therapieplanungssystemen. Terminkonflikte sind in dieser Lage nicht unbeabsichtigt, sondern geradezu mutwillig herbeigeführt. Ihre Beseitigung kostet Unsummen an organisatorischem Effort.

Im Fachleute-Zusammenschluss Scheduling Healthcare haben sich Experten für Medizin, Pflege, Spitalprozesse, Medizininformatik, Logistik und Management-Consulting vereint, um diesen Missstand zu beseitigen. Sie unterstützen Spitäler mit Know-how und einem modernen, anwenderfreundlichen IT System bei der Behandlungslogistik und dem Multiressourcen Management zur DRG-konformen Patientenfluss-Steuerung in konsolidierten Kalendern. Die bisher eingesetzten Systemen können dabei bei Bedarf ebenso erhalten, wie teilweise auch abgelöst werden – ganz nach den Bedürfnissen und der Strategie des jeweiligen Hauses.

Das Team

Markus Andersen MD

Markus Andersen

Alfred Bigler

Alfred Bigler

Guido Burkhardt

Daniel Finger

Daniel Finger

Dr. med. Anna Niemeyer

Anna Niemeyer

Markus Andersen ist als Arzt, Mathematiker und Medizininformatiker der Logistiker im Team. Er hat in zehnjähriger Forschungsarbeit massgeblich den Algorithmus entwickelt, der die Planungsbasis für die Behandlungslogistik darstellt. Andersen ist Geschäftsführender Gesellschafter der Firma medsolv in Hannover und designiertes Vorstandsmitglied der xsolv AG in Gründung. Als Produktmanager ist er der Hüter des logischen  Konzeptes und führt Kundenbedürfnisse wie technische Anforderungen zusammen.

Alfred Bigler ist CEO der SPARE GmbH in Wolhusen Entwicklungsleiter für die Sparte Process Management Cockpit – kurz PMC. Mit dessen Hilfe werden Prozesse mit oder durch klinische Fachleute in zeitlichen Abfolgen visuell dokumentiert und ihren zugeteilte Ereignisse, zum Beispiel diagnostische und Therapeutische Massnahmen, gesteuert.

Guido Burkhardt ist der Fachmann für medizinisches Prozess- und Projektmanagement. Als dipl. Pflegeexperte Notfall, Prozess- und klinischer  Multiprojektmanager sowie Founder und Head Consultant bei qhit healthcare consulting Basel verfügt er über drei Jahrzehnte praktischer und internationaler Erfahrung in Operativen und leitenden Funktionen im Gesundheitswesen. Guido Burkhardt ist seit den 1990er Jahren Vorreiter der klinischen Nutzung Digitaler Werkzeuge, war seit 2000 einer der ersten Medizininformatiker und Prozessmanager in einem Schweizer Kantonsspital und ist der organisatorische Kopf von Scheduling Healthcare.

Daniel Finger ist Wirtschaftsinformatiker und der Gesamtentwicklungsleiter für das Multiressourcen Management System ‚hive‘. Er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in softwaregesteuerter Therapieplanung. Finger ist Geschäftsführender Gesellschafter der Firma medsolv in Hannover und designiertes Vorstandsmitglied der xsolv AG.

Anna Niemeyer ist Doktor der Medizin, Ärztin, Futuristin, Strategin und Digital Health Enthusiastin. Ihre Schwerpunkte sind Visionsentwicklung, Strategie, Analyse und Kommunikation. Als Consultant für klinisches Prozessmanagement und medizinische Versorgungsqualität beschreibt sie Ist- und qualitativ hochwertige Sollprozesse, die den Spitalalltag für Patienten und Personal sicher, effizient und menschlich gestalten. Anna Niemeyer ist CEO der Unternehmensberatung ancomed mit Hauptsitz in Hamburg.

Kompakt

In einem Flyer haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst. Sie können die Bilder durch anklicken vergrössern und in dem Formular weiter unten auf dieser Seite auch Ihre persönlichen Druckexemplare anfordern.

 

FlyerKalenderkonsolidierungAussen

FlyerKalenderkonsolidierungInnen

 

Flyer & Infos anfordern

FlyerSpitalbauStapelFotoWebFordern Sie gleich jetzt weitere Informationen an, vereinbaren Sie einen Termin mit uns oder bestellen Sie unsere druckfrischen Flyer mit ersten Informationen für die ICT-Leitung oder weitere Kadermitarbeiter Ihres Hauses, die die klinischen Herausforderungen des Multikalender-Managements meistern müssen.

*
*
*
*

Weiterführende Informationen auf schedulinghealthcare.com.

 

qhit.ch made with  in Basel.
Dieser Beitrag wurde am 01.08.2016 veröffentlicht und zuletzt am 04.08.2016 aktualisiert.
 backoffice@qhit.ch, Telefon Schweiz 061 511 21 22
RZ_Logo_RGB